Bibliodramaseminar in Corona-Zeiten

Noli me tangere – Rühre mich nicht an! (Joh 20,17)

Leitung: Steffen Marklein, Bibliodramaleiter und Pastor Annegret Warnecke, Bibliodramleiterin, Diakonin und Supervisorin

Bibliodramaseminar in Corona-Zeiten

Ohne Berührung gibt es kein Leben. Berührung gehört wesentlich zur menschlichen Existenz. Wie aber können wir uns begegnen, wenn – wie jetzt in Zeiten von Corona – Berührung und körperliche Nähe auf ein Minimum reduziert werden? Was bedeutet uns Berührung? Liegt sein Geheimnis möglicherweise in der Nicht-Berührung?

Behutsam wollen wir uns diesem Geheimnis im bibliodramatischen Spiel nähern. Wir wollen uns berühren lassen vom biblischen Wort und Ausschau halten nach Wegen, die wir auch zukünftig gemeinsam gehen können.

Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Bibliodrama in Niedersachsen, der Gesellschaft für Bibliodrama e.V. (GfB) sowie dem Stephansstift Hannover (Zentrum für Erwachsenenbildung)

Das Seminar ist für alle offen, die Grundkenntnisse in Bibliodrama haben.

Teilnehmerzahl: 10

Zusätzlich findet am Freitagnachmittag von 15.30 Uhr bis 17:30 Uhr das Jahrestreffen der Arbeitsgemeinschaft Netzwerk Bibliodrama Niedersachsen statt. Hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Zeit: 12. Februar 2021 /18:00 Uhr – 13. Februar 2020 / 17:00 Uhr
Ort:
Stephansstift, Kirchröder Str. 44, Hannover
Teilnehmerbeitrag: 64 €  Ü/V/DZ (EZ-Zuschlag 18 €) + 60 € Seminargebühr

Leitung:
Steffen Marklein, Bibliodramaleiter und Pastor
Annegret Warnecke, Bibliodramleiterin, Diakonin und Supervisorin

Anmeldung ab sofort direkt online im Stephansstift Hannover

(bis spätestens 7. Januar 2021)

 

Fragen und Antworten an:

steffen_marklein.emsz.2015
Steffen Marklein
Tel.: 0511 1241-447

Leitung

Steffen Marklein, Bibliodramaleiter und Pastor
Annegret Warnecke, Bibliodramleiterin, Diakonin und Supervisorin

  • Ort: Stephansstift, Kirchröder Str. 44, Hannover
  • Zeit: 12. -13.02.2021 /18:00 Uhr – 17:00 Uhr
  • Teilnehmerbeitrag: 64 €  Ü/V/DZ (EZ-Zuschlag 18 €) + 60 € Seminargebühr